Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberpage, m.

silberpage, m.
an den höfen ein page, der die aufsicht über das silbergeschirr hat. Adelung. vgl. silberdiener: auf dem rückwege vom altar nach dem speisesaal verlosch plötzlich die hochzeitliche fackel, mit welcher der silberpage als Hymen den neuvermählten vorleuchtete. Musäus volksm. 3, 123 Hempel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1034, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberpage“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberpage>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)