Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberrand, m.

silberrand, m.
1) rand von silber: spiegel mit einem silberrand. 2) silberartiger rand, im bilde:
sanft und eben rinnt des lebens flusz
durch der schönheit stille schattenlande,
und auf seiner wellen silberrande
malt Aurora sich und Hesperus.
Schiller 11, 57.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1036, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberrand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberrand>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)