Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberschön, adj.

silberschön, adj.
instar argenti candidus. Stieler 1755, vgl. schön 1, d oben theil 9, 1468:
so nur mag friedlich weiden
die silber-schöne rott.
Spee trutzn. (1649) 45, 16.
silberklar, vgl. schön 1, b, γ oben theil 9, 1466:
weil's morgenrot so lieblich war,
so grün der wald, so bunt die wiesen,
so klar und silberschön der bach.
Karschin bei Muncker Anakr. u. lyr. 319, 10.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1043, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberschön“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbersch%C3%B6n>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)