Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberschlitten, m.

silberschlitten, m.
in einer bildlichen wendung, die wol bestechung bezeichtet:
ich weisz auch, dasz ein mann den weg der ehre kennet,
der nicht nach ehr und glück auf silberschlitten rennet.
B. Neukirch ged. 119.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1042, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberschlitten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberschlitten>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)