Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberstrahl, m.

silberstrahl, m.
silberner strahl, im vergleich:
die brünlein sich ergiessen,
und jhre wässer klar,
wie silber stralen schiessen
von felsen offenbahr.
Spee trutzn. (1649) 112.
übertragen:
des hellen mondes silber-strahl
erleuchtet unser abendmahl.
Brockes 7 (1746), 76;
wenn nun ein schwartzes meer lautrauschenden blutes,
in das der abendstern den silberstrahl tunkt,
mit regen wirbeln halbverbrannte gefilde,
nebst mann und rosz und wagen verschlingt.
Götz 41, 26 Schüddekopf.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1047, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberstrahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberstrahl>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)