Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberstrich, m.

silberstrich, m.
probatio argenti Stieler 2198, weil es durch streichen an einem prüfsteine geschehen kann, und der so gezogene strich, auch ein strich mit einem silberstift. Campe und allgemeiner ein silberner oder silberartiger strich, streifen, daher als bezeichnung eines schmetterling mit silberartigen streifen, des kaisermantels, papilio paphia. Oken 5, 1417.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1047, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberstrich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberstrich>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)