Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbertropfen, m.

silbertropfen, m.
tropfen flüssigen silbers. Campe. übertragen, von wassertropfen: sanft sog der quell die silbertropfen um sich her ein. Benzel-Sternau bei demselben, von perlen:
nimm, o freundinn, dieser perlen,
dieser silbertropfen band.
Herder 29, 88 Suphan.
das gedicht schildert die entstehung der perle aus einem wassertropfen im haar der Aphrodite.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1050, Z. 80.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbertropfen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbertropfen>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)