Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberwährung, f.

silberwährung, f.
geldwährung, bei der silbergeld bis zum höchsten betrage als gesetzliches zahlungsmittel gilt und für die münzordnung grundlegend ist: mit der einführung der silberwährung (im alten Franken) hört das schlagen von münzen ohne den namen des königs auf. Brunner d. rechtsgesch. 2, 242.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1051, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberwährung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberw%C3%A4hrung>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)