Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberwolke, f.

silberwolke, f.
silberhelle, silberartig glänzende wolke:
sie sah in unschuld hin (Aurora auf den Cefalus), und blieb, ihm nachzusehen,
uneingedenk der lauernden gefahr,
auf einer silberwolke stehen.
Wieland 10, 205 (Aur. u. Cef.);
so spielt er (der knabe), bis das mittagsbrot
ihn in die stube winkt,
und tändelt, bis das abendroth
durch silberwolken blinkt.
Hölty 121, 24 Halm;
engel stiegen unsichtbar
von ihren silberwolken nieder,
und sangen mit der frommen schar
in ihre feierlichen lieder.
Miller bei Sauer Göttinger dichterbund 2, 286, 250;
leichte silberwolken schweben
durch die erst erwärmten lüfte,
mild, vom schimmer sanft umgeben,
blickt die sonne durch die düfte.
Göthe 3, 38;
dort blinkt ein sternchen rein und mild
in silberwolken halb verhüllt.
Matthisson 1 (1810), 24;
lächelnd über silberwolken
neigte sich (beim sonnenuntergang) segnend herab der äther.
Hölderlin 1, 156 Köstlin;
jetzt sitzt die königin (die sonne) auf ihrem throne,
die silberwolke teppich ihrem fusz.
Droste-Hülshoff 1 (1879), 83;
er (Apollo) steht bis an den nabel in lichten silber-wolken verborgen. F. Müller 1, 213. im vergleich: wie nächtlich fliegende silberwolken baueten sich die dämmernden schönheiten in immer andere reihen durcheinander. J. Paul Titan 2, 192. übertragen:
wenn du (der busen eines mädchens) das busentuch,
und die bänder daran, hebest und niedersenkst,
oder hinter der lichten silberwolke des schleiers wallst.
Hölty 71, 8 Halm.
in deminutivform:
lieblich war die maiennacht,
silberwölklein flogen,
ob der holden frühlingspracht
freudig hingezogen.
Lenau 1, 180, 2 Koch;
nun sieht man silberwölkchen zieh'n,
es säuselt in verhalt'nem wehn
ein lufthauch fromm und sanft dahin,
so ganz, als wäre nichts gescheh'n.
Leuthold ged.⁴ 31.
dazu: silberwölkchenschleier, m.:
als zart verhüllt im silberwölkchen-schleier
jüngst deine Muse freundlich mich besucht,
erhob mein herz sich freudiger und freier.
Salis-Seewis bei Frey Haller u. S.-S. 358, 9.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1055, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberwolke“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberwolke>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)