Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberwolle, f.

silberwolle, f.:
oben füllet Luna die wehenden wolkenflocken mit flüssigem silber an, und die getränkte silberwolle zittert herab, und glanzperlen rinnen über glattes laub, und stocken in blüten, und das himmlische gefilde perlt und glimmt. J. Paul Hesp. 1, 118.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1055, Z. 86.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberwolle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberwolle>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)