Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberzeug, n.

silberzeug, n.
gerät, geschirr von silber. Campe: die kranke bleibt mit dem arzte allein, und dieser packet, ihres geschreys ohngeachtet, alles silberzeug, das er in dem zimmer findet, zusammen, und geht damit fort. Lessing 4, 426; da verkaufte der später so berühmt gewordene Niccolo Piccinino, der damals unter Braccio diente, sein eignes silberzeug, und bezahlte ... den sold an Micheletto. Platen 371ᵃ; sein nachbar schielte schon lange von zeit zu zeit nach ... dem weiszen gedeckten tische und den gläsern und tellern, dem silberzeuge, den messern und gabeln. Gutzkow ritter vom geiste 1, 18.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1056, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberzeug“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberzeug>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)