Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silberzindel, m.

silberzindel, m.
silberdurchwirkter oder silberartig glänzender dünner seidenstoff, seidentaft. vgl. zindel unten: Ariel (trägt) ein sylfen-gewand von silber-zindel. Gotter 3, 424;
habt ihr die bühnen nicht
gesehn, die gold und seide glänzen, wo
turnir und stechen wird gehalten werden,
umhängt mit silberzindel?
Tieck 3, 456.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1056, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silberzindel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silberzindel>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)