Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

silbespiel, n.

silbespiel, n.
spiel mit einer silbe oder mit silben, gebildet wie wortspiel, ballspiel (die sich nicht nur auf éin wort, éinen ball zu beziehen brauchen), kegelspiel, entgegen der sonst durchgehenden bildung der composita von silbe mit n, bei Göthe:
ich zweifle doch am ernst verschränkten zeilen!
zwar lausch' ich gern bei deinen sylbespielen;
allein mir scheint, was herzen redlich fühlen,
mein süszer freund, das soll man nicht befeilen.
Göthe 2, 17.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1056, Z. 82.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
siegeswind simeonskraut
Zitationshilfe
„silbespiel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/silbespiel>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)