Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

singbar, adj.

singbar, adj.:
singbar, singlich, cantabile Kramer deutschital. dict. (1702) 2, 814ᵃ. singebar (daneben bei Campe singbar) was gesungen werden kann, prägnant, was sich leicht, mit anmut singen läzt. Adelung: es (das largo) war überdem singbar; und als er die brust voll odem zog und ich voll erwartung .. ihn ansah, sang er mit einer möglichst rührenden stimme eine arie. Hermes Sophiens reise 1, 105 (1776); prägnant: noch singbarer und affektvoller ist die folgende (arie). Wieland 26, 317; dasz sie (die lyrische poesie) immer singbarer wurde ohne an gehalt abzunehmen. Göthe 45, 141;
s'ist kühn und seltsam, das ist wahr,
doch wohlgereimt und singebar.
R. Wagner meisters. III,
freier: indem sie (die französischen operetten) zuerst ein heiteres singbares wesen auf unser theater herüberbrachten. Göthe 29, 147; in besonderer anwendung nach der analogie von streitbar, im sinne von sangesfreudig: für die ausmittlung der wappen aller der singbaren herren aber war sowohl Manesse als insbesondere auch bischof Heinrich besorgt. Keller 6, 76; in der bedeutung 'den gesetzen des gesanges, den fähigkeiten der stimme angemessen' ist jetzt sangbar üblich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1066, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„singbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/singbar>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)