Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

singeln, verb.

singeln, verb.
1)
singen, mit dem nebensinne des feinen, zierlichen:
bald frisch und freudig singlet (es)
zusampt der süszen lerch.
Spee trutzn. 3 (1649);
da singlen sie (de vögel) dem namen sein,
gar hoch in lufft erschwungen.
149;
er jhm singlet süse reymen.
232;
spöttisch: er singelt den gantzen tag. Kramer deutsch-it. dict. (1702) 2, 813ᶜ;
was singelt ihr und klingelt im sonetto.
Voss 4, 171 (1825).
2)
schweiz. singgele, nach angebranntem riechen, glühen; sinkelig, so heisz, dasz man kaum die hand daran halten kann. Seiler 269ᵃ; über die hierher gehörenden verba vergl. unter sengeln 1, sp. 584. Vilmar 470 meint, dasz singeln, sengeln entstellungen seien für zingeln, zengeln, die correcte form sei zingern. zingern im sinne von brennen (scharfe speisen zingern auf der zunge) gehört zu zanger, scharf, räsz. vgl. zengern bei Schm. 2, 1135. es findet bedeutungsberührung mit der zu sengen gehörigen gruppe statt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1066, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„singeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/singeln>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)