Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

singess, f.

singess, f.
kleine glocke: singessa, kuhschelle (Vorarlberg). Frommanns zeitschr. 2, 568, 62. 5, 489; singesle, glöcklein, schelle (ministrantenschelle); verb. singesle: wönn's singasla zur wandle' thuat; die singeis'n, kuhschelle Schöpf 675; mit zinklaissln (Böhmerwald) Schm. 2, 290. 314; singôsa, viehschelle (Bregenzerwald). ebenda; singarot, zingarot, zingot, singot cimbr. wb. 231ᵃ; singesn, f. glöckchen, halsglocke der kühe, auch kuhname. Lexer kärnt. wb. 233. 340. singiss, m. Hintner 206; mhd. singoʒ mhd. wb. 2, 2, 305ᵇ. Lexer mhd. handwb. 2, 931; vgl. auch Schm. a. a. o.; Graff 6, 250. Wackernagel kl. schr. 3, 274 stellt das wort zu ital. segnuzzo, es wäre dann volksthümlich an singen angelehnt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1092, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„singess“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/singess>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)