Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

singtanz, m.

singtanz, m.
tanz, zu dem gesungen wird, tanzlied, in älterer sprache singentanz. Lexer mhd. handwb. 2, 930: ich höre ein geschrey eins singentantzs (ums goldne kalb). 2 Mos. 32, 18; das ich dacht, er wolt ein singentantz zurichten. Luther 1, 394ᵇ; menschen - lehre und ihre träum bringen sie herfur, und singen ihren singentanz: tritt herfur, tritt herfur; bleiben doch immer dahinten. briefe 2, 85;
da fiengen sie auff einem plan
bey Arnesberg zu hupffen an,
und hielten einen singentantz.
E. Alberus fabeln 47, 134 neudruck;
chorus circularis, ein singetantz, ein ring. Corvinus fons lat. (1660) 147ᵃ; singetanz, orbis saltatorius Stieler nachsch. 27ᵇ; Adelung kennt das wort nur noch aus der bibel. hierzu bei Luther singentänzer: das man nit schlecht hyn glewbe denn singententzernn, die da sagen: tritt erfur Cyrille. 7, 239 Weim. ausgabe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1095, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„singtanz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/singtanz>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)