Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

singuhr, f.

singuhr, f.,
von einem glockenspiel: die singeuhr auf dem thurme liesz jetzt, wo die zehnte stunde ausgeschlagen hatte, ihr lied: allein gott in der höh sei ehr, wie eine weidende heerde auf dem blau des himmels mit ihren hellen glocken weit durch die stille luft klingen. Arnim 1, 316.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1095, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„singuhr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/singuhr>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)