Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

singzeit, f.

singzeit, f.,
mhd. singezît, zeit des feierlichen gottesdienstes. Lexer mhd. handwb. 2, 931; vgl. singzeit, singenszeit bei Schm. 2, 312 (der ausdruck ist noch bei ihm lebendig): vierten soll das prantwein auszgeben und trinken und under singzeit in wirtsheusern auch in den offnen läden abgestölt und verpotten sein. Salzb. taidinge 268, 33;
fuort man die juncfrouwen
ze rehter singezît
in ein munster wît.
Ottokar reimchr. 75471;
von den gottesdienstlichen handlungen selbst: sing-zeiten, hatte man vor alters in der so genannten Marien-brüderschafft in einigen städten, als: das salve regina in der fasten. die processiones in der groszen fasten. die vesperae. die finster metten. die messe, infra octavas assumptionis Mariae, und andere annata. Frisch 2, 278ᵇ; in allgemeiner, der zusammensetzung entsprechender anwendung: es war eben die schöne jahrzeit — der vögel sing- und paarzeit. Rückert poet. werke (1882) 11, 262.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1096, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„singzeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/singzeit>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)