Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sinnenspiel, n.

sinnenspiel, n.
emblema. Stieler 2088. in neuerer sprache in anderm sinne:
und wie, wenn eure gluth ein blosses sinnenspiel,
ein flüchtiger geschmack, ein kleines fieber wäre?
Wieland 9, 99 (Musar. 3);
so wandelt unser leib, das werkzeug zum gefühl,
des gegenstands gestalt, und form ist sinnenspiel.
suppl. 1, 262 (nat. der dinge 5, 114);
und treibt ihr träume ja ein sinnenspiel mit mir,
so stellt in süszer ruh mir meine freundin für!
wunderhorn 2, 377 Boxberger.
dafür auch:
die jahre nahmen dir, du sagst, so vieles,
die eigentliche lust des sinnespieles.
Göthe 5, 81.
vgl. ferner sinnspiel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1172, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sinnenspiel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sinnenspiel>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)