Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sinner, m.

sinner, m.
1)
zum ersten sinnen: sinner, der, et sinnerinn, die, mas, et foemina meditabundi, spectantes, contemplantes. Stieler 2032; findet sich kaum anders als in zusammensetzungen, wie ränkesinner, s. theil 8, 107.
2)
zum zweiten sinnen, ahmer, visierer, s. Lexer mhd. hwb. 2, 934. nachtr. 365; sinner (der) inspector. Maaler 375ᵃ; sinner der fassen, stereometra. Dentzler 2, 265ᵃ; sinner, qui lavant et purgant dolia ad vindemiam. Frisch 2, 280ᵇ: es sollen auch die sinner kein fasz die sie an ihrem gewöhnlichen ort bey der tränke sinnen oder beschütten, daselbst in der tränke liegen lassen. Straszb. policey-ordn. s. ebenda;
schreiber, doctor, und curator,
schergen, bittel, sinner, ahmer,
zöllner und tyriackskramer.
Moscherosch-Gumpelzhaimer gymn. de exerc. academ. 79.
so noch jetzt elsäss. und schweiz., s. Stalder 2, 374.
3)
luxemb. (kirche')sinner kirchenvorsteher, -ältester. Gangler 417. lehnwort aus senior?
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1174, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sinner“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sinner>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)