Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sinnviole, f.

sinnviole, f.
pensée?:
der schwestern (grazien) jüngste drückte den dunkeln kranz
von sinnviolen sanfter melancholie
ihr auf die stirne, traurig lächelnd.
Salis ged. (1821) s. 31 (Berenice's weihe).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1203, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sinnviole“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sinnviole>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)