Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sinwelligkeit, f.

sinwelligkeit, f.
rotunditas, halbsinwelkeit emisperium (glossen), s. unter sinwelle, vgl. auch Lexer handwb. 2, 937 f.; sinwelkeit, circumferentia. Scherz-Oberlin 1503: bi dem syneweln ballen (merke ich), das ich wurde besitzende die synewelkeit dirre welte. d. städtechron. 8, 307, 8; das die pfaffen süllent tragen synewel blatten, zuͦm zeichen das sü des diener sigent der got und herre ist über die synewelkeit hymels und erden. 9, 511, 22.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1223, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sinwelligkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sinwelligkeit>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)