Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sippschaft, f.

sippschaft, f.
cognatio, prosapia, progenies, verhältnis zur und innerhalb der sippe; hochdeutsche bildung, die erst mhd. als sippeschaft hervortritt, sich aber auch nach dem verschwinden des einfachen sippe lebendig erhält (vergl. dazu auch gesippschaft oben theil 4, 1, 4123 f.).
1)
sippschaft, als bezeichnung eines zustandes oder verhältnisses: affinitas sypschaft Dief. 16ᵃ; cognatio sypschafft, syppschafft, gesypschafft. 130ᵇ; gesipschafft, affinitas, necessitudo Dasyp.; sibschafft, fründtschafft, necessitas, necessitudo Maaler 372ᵈ; sipschafft, verwandtschafft, blutfreundschafft, la parenté, le parentage, alliance, affinitas, er ist mir mit sipschafft gar nah zugethan, il m'est proche parent, nous sommes alliez, est mihi cognatione junctus. Pomey groszes königl. wörterb. 1 (1709), 269ᵇ; sippschaft, affinitas, prosapia Steinbach 2, 593; in dem selbin jare sante der edele furste botschaft in den hof zu Rome umbe eine dispensacien, daʒ der babist abe nam di sipschaft unde mageschaft zwuschen im unde dem herzogin von Ostirriche. Ködiz 40, 20; der kaiser het zwuo hauszfraven; die erst ain marggreffin von Voburg .. von der liesz er sich sippschafft halben schaiden. volksbuch vom k. Friedrich in Haupts zeitschr. 5, 267; in ansehung der sippschaft, damit wir einander verwant sein. urk. Max. 65; ein abt .. welcher ihm mit sipschafft verwandt war. Galmy 292; (da) der ritter euch .. mit sipschaft verwandt ist. 340; die sipschaft gêt also nach nit dem pluet sunder dem gesatz Moysi. Aventin. bayr. chron. 1, 727, 20; sypschaft ist nach der schrifft zu halten. Luther 3, 449ᵃ; und hie mus man gewonen, das die schrifft heisset 'ein haus', da wir 'weib und kind' sagen. er schleusset aber aus das gesinde, begreiffet allein was eines fleischs und bluts und der sipschafft ist. Weim. ausg. 24, 185, 7; (richter die) nicht gedenken freundschafft, sipschafft, gefatterschafft. Reutter v. Speir kriegsordn. 36; von sipschafft wegen. Fischart bienk. 136ᵇ; als besondere rechtsausdrücke ober-sipschafft, cognatio in linea ascendente, untersipschafft, cognatio in linea descendente Frisch 2, 281ᵃ (aus Gobler rechtspiegel);
der selbe sîner swester barn
was von sippeschefte.
K. v. Würzburg Parten. 6511;
das kyndt sin eltern btrugt und mog (seine verwandte),
der vatter hat keynr syppschafft frog.
Brant narrenschiff 102, 88;
wie man dann list, das ob den bronnen
und den bechlin sich hab angsponnen
der menschen erstlich nachbarschaft,
daraus kam sipschaft, schwagerschaft.
Fischart glückh. schiff 1096;
Adelung und Campe bezeichnen das wort als veraltet, letzterer aber mit der marke der zu seiner zeit wieder erfolgten erneuerung; dieselbe zeigt sich zuerst ausgebildet bei den dichtern des hainbundes (vgl. auch die stellen aus Bürger und Voss unten unter 2. 3), dann auch bei anderen:
(er ist) hinabgeflohn gen Argos, wo, gestärkt
durch bund und sippschaft, er mit seiner schaar
der freunde Kadmos land erobern und
gen himmel seinen ruhm erheben will.
Stolberg 13, 230;
so ist
nun mein der thron und mein die macht; denn ich
bin nun der nächste durch der sippschaft recht.
14, 16;
gleich versammeln sich geschlechter
ihre sippschaft zu beweisen.
Göthe 5, 275;
hauptsächlich waren es verwandtschaftliche beziehungen, denen Hugo die italische krone verdankte ... aber die durch die sippschaft gewonnene herrschaft muszte erst durch den schrecken befestigt werden. Giesebrecht gesch. d. d. kaiserz. 1⁵, 363.
2)
collectiv, gesammtheit der verwandten oder geschlechtsgenossen: ein land, da so oft alles ding, künig und obrikait verkert, mit aller sipschaft abgetilgt .. ist worden. Aventin. bayr. chron. 1, 230, 6; alle dörfer, die umb diese stedte her waren, bis gen Baal, das ist jr wonung und jr sipschafft unter jnen. 1 chron. 5, 33; auch in diesem sinne, wie in dem folgenden, erneuert:
der sippschaft aber fiel ihr erbe zu.
Bürger 160ᵇ;
ihr erbe theilte die sippschaft.
222ᵃ;
seine ganze sipp- und magschaft hatte ihm schon kinder aus der taufe gehoben. Bechstein märchenb. 44; ein letzter spröszling der sippschaft war also der narr auf Manegg. Keller werke 6, 129.
3)
sippschaft auch in dem freieren sinne eines verwandtschaftlichen verhältnisses: umme vierleie dinc hat der mensche lip di krêatûren. zu deme ersten: daʒ her sipschaft hât und gemeinschaft hât mit den krêatûren. d. myst. 1, 205, 8; daʒ oberste an der menscheit hât gelîcheit mit den engelen unde sippeschaft mit der gotheit. 2, 56, 15; doch helff uns gott, wollens versuchen, ob wir die (die groszen heiligen) kündten zu sündern machen, und unter unser armen sündliche sippschafft zelen. Luther 1, 85ᵃ; wird in der künfftigen welt nicht ein solche fleischliche verwandtnis und freundschafft seyn und gelten, wie in dieser welt, sondern eine geistliche sipschafft und freundtschafft. D. Schaller theolog. heroldt (1604) 383; in neuerer sprache: denn ja nur im besondern erkennt man, dasz man verwandte hat, im allgemeinen fühlt man immer nur die sippschaft von Adam her. Göthe 32, 131;
die schönsten bündnisse, die unsre seele kennt,
die kensche flamme, die durch Hymens fackel brennt,
der holden sipschaft quell, die mächtgen sympathien,
wodurch sich wechselweis verwandte seelen ziehen.
Wieland 1. suppl.-band 97;
schau mit gehelltem aug'
anlächelnd ruft dich (Klopstock) Milton, ruft dich Ossian, stolz ob der alten sippschaft.
Voss 3, 251.
4)
sippschaft, in collectivem sinne mit verächtlichem beiklange, in neuerer sprache: die ritter im neuen Amadis sind, wie die ritter im alten Amadis de Gaule und seiner ganzen sippschaft, gröszten theils nichts weniger als platonische liebhaber. Wieland 4, 285; ohne diesen gescheidten einfall würde wahrscheinlich zuletzt die ganze wohlvornehme sippschaft des ehrsamen Charidemus um ihr biszchen verstand gekommen sein. 35, 143; einer aus der sippschaft stirbt (von juden gesagt). Arnim 2, 212;
die heiligen sind aus bessern stoffen
als jene sippschaft (der götter), will ich hoffen.
Platen 162ᵃ.
frei, von dingen: wir kinder hatten also das glück, diese schätzbaren überreste der mittelzeit (volksbücher) auf einem tischchen vor der hausthüre eines büchertrödlers täglich zu finden, und sie uns für ein paar kreuzer zuzueignen. der Eulenspiegel, die vier Haimonskinder, die schöne Melusine, der kaiser Octavian, die schöne Magelone, Fortunatus, mit der ganzen sippschaft bis auf den ewigen juden, alles stand uns zu diensten. Göthe 24, 51; der dankbare sohn, der deserteur aus kindesliebe und ihre sippschaft (theaterstücke). 26, 196; das andenken an einen wunderlichen wirthstisch in Coblenz habe ich in knittelversen aufbewahrt; die nun auch, mit ihrer sippschaft, in meiner neuen ausgabe stehn mögen. 283; wenn der h. Augustin .. in der äpfelnäscherei der ersten eltern die sippschaft aller sünden antrifft. J. Paul auswahl aus des teuf. pap. 2, 57; eine gekoppelte sippschaft von pferden. Tit. 2, 76.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1228, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sippschaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sippschaft>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)