Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sippschaftsbaum, m.

sippschaftsbaum, m.
baum der die sippschaft nachweist, stammbaum: sippschaftbaum, consanguinitatis arbor Hederich (1729) 2084. Frisch 2, 281ᵃ als rechtsausdruck; sippschaftsbaum Campe; ob nun gleich der sippschaftbaum des Westfälingers so alt und lang im winde und wetter des lebens dagestanden war. J. Paul uns. loge 1, 21; es würde mir zu viel platz wegnehmen, wenn ich die sippschaftbäume beider höfe .. mit allen ihren heraldischen blättern, wasserschöszlingen und flechtmoosen für den leser hereinsetzen wollte. Tit. 1, 76.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1229, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sippschaftsbaum“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sippschaftsbaum>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)