Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sirenensang, m.

sirenensang, m.
in freieren fügungen:
hör' auf (Kakia) mit täuschendem sirenensang
arglose unerfahrne wanderer
in deinen schlund zu ziehn!
Wieland 26, 171,
manchen hat ins elend sie (Venus) gestrudelt,
eingetrillert mit sirenensang,
dem im herzen warme kraft gesprudelt
und des ruhms posaune göttlich klang.
Schiller 1, 190.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1235, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sirenensang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sirenensang>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)