Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittbarkeit, f.

sittbarkeit, f.,
dasselbe wie sittsamkeit, wol eine gelegentliche bildung nach dem vorbild von ehrbarkeit (ndl. begegnet sedebaer, sedbaer, modestus, moratus. Kilian, im deutschen ist ein entsprechendes adj. nicht bezeugt): der pot — den man aus sittbarkeit pourri nennt, und ders auch eigentlicher heissen könnte. Göthe br. 2, 145 Weim. ausg. (an Betty Jacobi, febr. 1774).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1238, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittbarkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittbarkeit>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)