Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittenbeobachter, m.

sittenbeobachter, m.:
dem sittenbeobachter ist es wichtig zu erforschen und zu wissen, woher sich manches in die welt eingeschlichen hat, worüber man sich beklagt. Göthe 21, 184.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1248, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittenbeobachter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittenbeobachter>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)