Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittengericht, n.

sittengericht, n.
gericht zur aburtheilung von verstöszen gegen die guten sitten, als bezeichnung des verfahrens disciplina morum. Stieler 1557, censura di costumi. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 821ᵇ, aber auch der dazu eingesetzten behörde, des richtercollegs, schweiz. aus dem pfarrer und einigen ortsvorgesetzten bestehend, chorgericht, stillstand. Hunziker 2, 123. Stalder 2, 123. 399.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1250, Z. 40.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittengericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittengericht>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)