Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittenspruch, m.

sittenspruch, m.
spruch, der eine sittenlehre enthält, moralischer grundsatz, sentenz. Adelung: sie war so erfindungsreich, dasz sie ganze sentenzen, auch sittensprüche des korans, in einer zusammenreihung von blumen von verschiedenen eigenschaften oft sehr glücklich auszudrücken vermochte. Musäus volksm. 1, 96; wer sittensprüche will, lese sittensprüche, und sind dem verf. keine sammlungen gnomischer dichter bekannt? Herder 2, 151 Suphan; ich habe mich an der griechischen einfalt (der 'blumen aus der griechischen anthologie gesammelt') sehr ergötzt und mir that es wohl, ohne alle kritik, ob dies kleine geschöpf ein epigramm oder eine elegie oder gar nur ein sittenspruch sei, den ausdruck des witzes, der wahrheit und der empfindung in ihnen zu genieszen. 15, 191; es ist was schönes und erbauliches um die sinnbilder und sittensprüche, die man hier auf den öfen antrifft. Göthe 16, 203;
doch lieber sprich mit ernst, als oratorisch schön,
den helden minder gleich, die auf der bühne stehn,
und auf des sittenspruchs geborgte stelzen steigen,
dem volk die tugenden im falschen licht zu zeigen.
Lessing 3, 346;
wie rauscht sein mund von weisen sittensprüchen!
Uz 352, 4 Sauer;
ja, wenn man nur so auf sich wirken lassen,
so jeden sittenspruch befolgen könnte,
der einem aberklugen mund entflieszt!
was könnte da nicht werden und entstehen!
Platen 171ᵇ.
freier, in bezug auf thiere:
des fuhrmanns macht- und sittenspruch,
ein zehnmal wiederholter fluch,
war eben, wie der peitsche schlagen,
zu schwach bey diesem schweren wagen.
Gellert 1 (1775), 58.
ironisch:
hochweiser Salomon! dein spruch,
'dasz unter tausenden kein gutes weib zu finden',
gehört — gerad' heraus — zu deinen jugendsünden;
und jeder fluch ist minder fluch,
als dieser schöne sittenspruch.
Lessing 1, 9.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1255, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittenspruch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittenspruch>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)