Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittichkorn, n.

sittichkorn, n.
granacinctorium. voc. von 1482 bei Lexer 2, 944. das lat. wort, eigentlich grana tinctorum, bezeichnet die getrockneten weibchen der auf der stecheiche, quercus coccifera, lebenden schildlaus coccus ilicis, aus denen rote farbe gewonnen wird, den kermes. Pritzel - Jessen 320. vielleicht fressen die sittliche den kermes gern, wie es Oken 5, 1543 von den tauben berichtet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1260, Z. 86.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittichkorn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittichkorn>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)