Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittigkeit, f.

sittigkeit, f.
das sittig sein, sittikeit, sitichait. Lexer mhd. handwb. 2, 942, frühmd. mnd. siddigkeit, zedekeyd, zedicheit, ziedicheit, moralitas. Dief. 367ᶜ, sedicheit Schiller - Lübben 4, 165ᵇ, nhd. in obiger form verzeichnet bei Corvinus fons lat. 1 (1660), register, Stieler nachsch. 28ᵃ, Steinbach 2, 594 und Campe.
1)
im sinne von sittig 2, als sittliche art in indifferentem sinne vielleicht in folgender stelle, wo erst das beigefügte adj. schwer, gravis die werthbestimmung zu enthalten scheint: das V. laster wöliches sich herfür tuͦt, als ob es ein tugent wer, dʒ ist faulheit und unordenliche traurikeit, dʒ selbig würt uffgenommen für schwer sittigkeit, also das ein fauler mensch, beladen mit unordenlicher traurigkeyt würt da für gehalten dʒ er sey ernsthaftiger schwerer sitten, oder sittmäszig. Keisersberg seelenpar. vorr. 3ᵃ.
2)
nach sittig 3 urbanitas, comitas. Stieler nachschusz 28ᵃ, urbanitas Steinbach 2, 594: von sittikeit und von züchtikeit, quelle von 1382 Germ. 17, 54, 88; id (das kind) wos up in sedicheit. quelle bei Schiller-Lübben 4, 165ᵇ; kusscheyt und junckjrowelike seedicheyt. quelle ebenda; sie können recht wüten (sehe ich wol) wenn sie recht troffen werden, die sonst jederman, gedult, sittigkeit, und senffte leren und auffrücken. Luther 3, 332ᵇ;
ihm (dem bruder linker hand) das reich zu übergeben
das ich verlassen muss, verbeut
die ehre mir, und selbst die sittigkeit.
Wieland 5, 254 (verkl. Amor 4, 131);
wie sie gefällig
überall mit den frohen sich freut, mit den traurenden trauert; ..
mädchen in handarbeit und sittigkeit übet durch umgang.
Voss 1 (1802), 201.
vom thier in der fabel: die anderen vögel aber waren ab irer (der eule) sittigkeit, stätem eyngezogenen leben, verdrüssig worden. Kirchhof wendunm. 1, 78 Österley.
3)
nach sittig 5: chuele pad mit sitichait (nicht zu kalte bäder) seind gût. quelle bei Lexer mhd. handwb. 2, 942.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1264, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittigkeit>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)