Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittigung, f.

sittigung, f.
das sittigen. Campe, wie kultur: doch geübt in bergbau und metallarbeit, ehrten sie (die Phrygier) auch diese künste als pflegerinnen der sittigung. Voss antisymbolik (1824) 202;
dasz eine welt, vom geiste der natur,
von der natur gewalt allein beherrscht,
von der gewalt des menschengeistes nur
bezwungen, frei im höhern geiste werde,
von tausendjähriger finsternisz und nacht
zum tageslicht der sittigung erwacht.
Rückert 10 (1882), 329.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1265, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittigung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittigung>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)