Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sittsamlich

sittsamlich,
zunächst adverbial, modeste, moderate. Steinbach 2, 594. Frisch 2, 281ᵇ: eine lehr-reiche aufgabe und frage, .. worüber ein iedweder seine meinung von sich gibet, und strebet sie mit gewissen gründen zu belegen: welches fein sitsamlich, ohne zanck, geschrey, ehrsüchtige klügeley, hader und verunwilligung, abgehandelt wird. Butschky Pathm. 868;
die kämpfer raffen sich
indessen auf; sie ziehen sittsamlich
die mäntel um sich her.
Wieland 9, 54 (Musar. 2).
dann auch adjectivisch:
ein allerliebstes kind, fein, zärtlich, sittsamlich.
Götz 2, 242.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1901), Bd. X,I (1905), Sp. 1275, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sittsamlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sittsamlich>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)