Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sitzstange, f.

sitzstange, f.
für vögel: uber disen aber, soll man auch ein ort für das geflügel ... ansehen, und darzu sitzstangen, nester und brütkörblin, eyer darein zu legen, auffrichten. Sebiz feldbau 30; nun müssen diese tugenden fast auf eine lächerliche art seit langer zeit auf unseren zungen, wie auf schmutzigen sitzstangen sitzen. J. Paul aus d. teufels papieren 1, 51; weil sie (die hände) die zeitigen sitzstangen der männlichen lippen sind. 2, 32; dieser ansehnliche gedankenstrich soll (nicht) die sitzstange eines ausgeflogenen gedankens sein. grönl. proc. 2, IX.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1304, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sitzstange“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sitzstange>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)