Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sklavendemuth, f.

sklavendemuth, f.:
nachdem ich (Leicester) zehen bittre jahre lang
dem götzen ihrer (Elisabeths) eitelkeit geopfert,
mich jedem wechsel ihrer sultanslaunen
mit sklavendemuth unterwarf.
Schiller M. Stuart 2, 8.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1317, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sklavendemuth“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sklavendemuth>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)