Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sklavenland, n.

sklavenland, n.
in älterer zeit das land der Slaven, Sclavenlant, Sclavonia. Dief. 519ᵇ (von 1440, 1507, 1512. vgl. sklave I, 6), in neuerer land wo sklaven wohnen, sklaverei herrscht. Campe, woher man zu sklaven bestimmte holt, wie früher aus Afrika:
er theilt den überflusz willig
mit dem hülflosen volk angrenzender sklavenländer.
v. d. Lühe ebenda;
kein Afrika, kein neger- und sklavenland
ist unser welttheil.
Herder 27, 68 Suphan.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1320, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
simentsfeuer skorpfisch
Zitationshilfe
„sklavenland“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sklavenland>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)