Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

smaragdfarbig, adj.

smaragdfarbig, adj.,
dasselbe wie das vorige, schmaragdfarbig: o dasz ich nicht diese artigen tempelchen und pavillons in die schattigen gegenden Deutschlands versetzen, und ihnen nicht jene schmaragdfarbigen teppiche (wiesen) unterlegen kann, die schon den strohhütten, die darauf kleben, das fröhlichste, lieblichste licht mittheilen. Thümmel reise 6 (1794), 269.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1339, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„smaragdfarbig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/smaragdfarbig>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)