Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sodbrennen, n.

sodbrennen, n.
verdeutlichende zusammensetzung des einfachen sod in der bed. 4, oben sp. 1394: sodbrennen, ardor stomachi. Steinbach 1, 181; sodbrennen, wannen her es entstehet, und wie das zu wenden. Wirsung arzneib. (1597) 362 C; da müszte ich sicher vor sodbrennen umkommen. Shakesp. Heinr. IV. 1, 3, 3; seine freundschaft ist nur ein geringer grad von hasz, seine gleichgültigkeit ist ein gröszerer; den gröszten aber, der ihn wie sodbrennen beiszet, hegt er gegen seinen unehelichen bruder. J. Paul unsichtb. loge 1, 92; frei: noch mehr sodbrennen und säure sammelte sich in Viktors herzen. Hesp. 1, 83.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1398, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sodbrennen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sodbrennen>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)