Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sodbrunnen, m.

sodbrunnen, m.
1)
gegrabener brunnen, ziehbrunnen: sodbrunnen, puteus Maaler 376ᵇ; puteus sod- l. galgbrunnen Dief. 474ᶜ; puteus, ein galgbrunnen, sodbrunnen. Dentzler 1, 631ᵇ; haurire aquam de jugi puteo, wasser schöpfen ausz einem sodbrunnen, der stäts wasser hat. ebenda; putealis, puteanus, zum sodbrunnen dienstlich. ebenda; im gegensatz zum frei sprudelnden quell: quellbronnen sind auch an hügeligen und bergigen orten sehr zu wünschen, beydes von wegen bekömlichkeyt desz wassers, welchs umb vil besser und erquicklicher ist als das inn den sotbrunnen. Sebiz feldb. 14; er nimmt sie (die tochter) und wirft sie in den sodbrunnen, so im hofe steht. Hebel 2, 103; die andere, ein kind von drei jahren, warf sie lebendig in den sodbrunnen. 228.
2)
wie sodbrennen (s. d.): die materia darausz der magen gemacht ist hat die eygenschaft solchen tartarum anzunemmen, darausz dann sonderliche kranckheiten kommen, als der sodbrunnen. Paracelsus opp. 1, 55 A.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1398, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sodbrunnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sodbrunnen>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)