Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sodengruft, f.

sodengruft, f.
tiefe, strecke, wo soden gestochen werden. Campe aus Niederdeutschland: sodengrüfte heiszen beim deichwesen diejenigen sumpfigen und niedrigen stellen eines grünen angers, woselbst zum behufe der deicharbeit, bereits vorher, rasen oder soden, ausgestochen worden. Jacobsson 7, 364ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1399, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sodengruft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sodengruft>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)