Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sohlleder, n.

sohlleder, n.:
solleder, leder darausz man viel solen oder lappen schneiden kan, cuir dont on fait les semelles des souliers. Hulsius 300ᵃ; sohl-leder, n. corium crassius et durius ad soleas calceorum. Frisch 2, 284ᵃ; dickes, starkes leder, wie man es zu schuhsohlen nimmt (von rinds- oder pferdehäuten). Adelung. Jacobsson 4, 183ᵇ f. Karmarsch-Heeren³ 5, 330; schweiz. sollëder. Hunz. 243, tir. sôllêder Schöpf 678, nd. saal-, solledder brem. wb. 4, 582; früher auch sohlenleder, s. das. belege: (ich) empfand schmerzen an den füszen, obgleich diese so hart als sohlleder waren. Bräker d. arme mann im Tockenb. s. 27 Reclam; dasz man kaufen kann, was nicht in der furche wächst. schiff und geschirr, türkisch garn, sohlleder, kalender. Hebel 3, 52; indessen wenn das fleisch auch blieb wie mittelmäsziges sohlleder, heute nahm es niemand übel. Gotthelf Uli d. knecht s. 62 Vetter; wie es mit der kalbsleber ein sonderbar ding ist, dasz die gleiche leber zart wird wie butter oder zäh wie sohlleder, jenachdem das feuer ist, auf dem sie sitzt oder sitzen musz. Käthi kap. 18; daher übertragen: oder ich verwandelte auch den wein in ein abführendes decoct und den braten in unverdauliches sohlleder. Hebbel (1891) 9, 96.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1418, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sohlleder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sohlleder>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)