Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sohnessohn, m.

sohnessohn, m.
in neuerem schriftgebrauch nur in gehobner sprache: sunssunn, nepos. Maaler 396ᶜ; sohns-sohn Kramer deutsch-ital. dict. (1702) 2, 831ᶜ; sohns-sohn, nepos ex filio Frisch 2, 284ᵇ;
als Ka'us sasz auf dem goldnen thron,
streckt' er die hand nach dem sohnessohn.
Rückert Firdosi 2, 253;
wie in aller welt können wir wissen, dasz er des trompeters sohnessohn ist? Keller 4, 78.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1424, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sohnessohn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sohnessohn>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)