Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sohrbrennen, n.

sohrbrennen, n.,
umdeutung von sodbrennen mit anlehnung an sohr, dürr, trocken; niederd. und mitteld.: sôr-, sârbrennen Schambach 202ᵃ: sôrpren' Liesenberg 215; sârbrennen Kleemann 18ᵇ; auch mit sûr (sauer) wird das wort in verbindung gebracht: sü̂r-, sûrbrannen Stürenburg 273ᵇ. ten Doornkaat Koolman 3, 367ᵃ; der erste bestandtheil für sich substantiviert: sôr, sûr, m. sodbrennen Hertel thür. sprachsch. 229.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1425, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sohrbrennen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sohrbrennen>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)