Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

soi, n.

soi, n.
in Preuszen name eines halbwollenen zeuges (soi, zâg, zage). Frischbier 2, 343ᵇ. 485ᵇ. soä, soin, f., die länge des zettels bei den leinewebern in Ulm vom garnbaume bis an die schienen. Schmid 496; die wörter sind dunkel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1426, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„soi“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/soi>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)