Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

solcherlei, unflect. adjectivum

solcherlei, unflect. adjectivum,
vgl. mancherlei, derlei (s. oben lei th. 6, sp. 580); talismodi, in sulcherley weyse. Diefenbach gloss. 572ᵃ; solcherley, huiusmodi Dasypodius; solcherlei, tel. Hulsius dict. (1616) 299ᵇ; welcherlei die frage ist, solcherley ist auch die antwort. Stieler 2051; solcherley wahren. Kramer deutsch-ital. dict. 2, 832ᵇ; solcherley, talis Steinbach 2, 601;
aber ist dein wort ein gemeines, so sinkt der erhabne
sinn, und solcherley wort schwächt auch die metrische kraft.
Klopstock 7, 319;
dann fuhr ich fort, sie noch mit zwei, drei fragen
nach namen, alter, dorf, und solcherlei, zu plagen.
Bürger 105ᵃ;
doch von solcherlei dingen ist zeit zu reden auch künftig.
Voss Ilias 1, 140;
schwerlich er selbst wol heget im inneren solcherlei hoffnung.
Odyss. 21, 317;
in solcher lei, tali modo:
das verstet jn sölicher lay.
lieders. 1, 439, 36.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1433, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„solcherlei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/solcherlei>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)