Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

soldatenstand, m.

soldatenstand, m.:
der soldatenstand, oder das soldaten-leben, sey ein gottloses verdamptes leben, ein gottloser verdampter stand. Philander 2, 538 (1650); einerley kriegeszucht, nicht einerley himmelsstrich, macht im soldatenstande den landsmann. Lessing 12, 131; wenn der soldatenstand auch sonst zu nichts gut wäre, so ist er es doch darin, dasz man seine bürgerlichen schulden nicht zu bezahlen braucht, so lange man uniform trägt. Thümmel reise 5, 399 (1794).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1443, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„soldatenstand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/soldatenstand>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)