Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerbrand, m.

sommerbrand, m.
glühende sommerhitze:
die sonne spricht: wenn, sommerbrand ums haupt,
ich auf des mittags schwülem throne sitze,
sich busch und baum vor meinem blick entlaubt,
erliegst du (rose) nicht vor meinem flammenblitze?
Rückert ges. ged. 1, 107.
bildlich:
und noch einmal fühlet Hatem
frühlingshauch und sommerbrand (liebe).
Göthe 5, 167.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1522, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerbrand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerbrand>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)