Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerdiener, m.

sommerdiener, m.,
frühnhd. sumerdiener, der im sommer abgaben zu entrichten hat: di sumerdiener süllen anheben in der vasten, alspald das wasser offen wirt, zwischen der vaschang und sand Georgentag; und wer nit ganzen dienst pringt auf sand Jörgentag, der ist verfallen umb [[undefined:curundefined5wb]]. lib. 1. nach gnaden. salzb. taid. 143, 21 (15. jahrh.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1522, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerdiener“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerdiener>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)