Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sommerfeuer, n.

sommerfeuer, n.
am mittsommertag angezündetes bergfeuer, Johannisfeuer (vgl. sonnenwendfeuer), in freierer anwendung: die tägliche erfahrung gibt zu erkennen, wie es den zauberern, unholdern, hexen und schwartzkünstlern ergehet, was der teufel jhnen für einen lohn gibt, unnd wie trewlich er jhnen hilfft unnd beystehet, bisz sie auffn scheiterhauffen kommen und ein sommerfewr machen. Albertinus Lucifers königreich und seelengejaidt 90, 25 Liliencron.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1902), Bd. X,I (1905), Sp. 1525, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
skoristerei sommertagstraum
Zitationshilfe
„sommerfeuer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sommerfeuer>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)